Haus der Kirche

HAUS DER KIRCHE

Burgstraße 1-5
04109 Leipzig

Architekt:
Peter Dybwad

Bauzeit:
1909-1911

Baustil:
Historismus, Neorenaissance

Nach Abbruch des ehemaligen Predigerhauses der Thomaskirche, einem Renaissancebau aus dem Jahre 1582, wurde 1911 nach den Plänen des aus Norwegen stammenden Leipziger Architekten Peter Dybwad das Geschäftshaus in Ecklage Thomaskirchhof mit Hintergebäude (Thomaskirchhof 10) errichtet.
Die Fassadenverkleidung des viergeschossigen Gebäudes, das  Formen der deutschen Renaissance aufweist, besteht ab dem zweiten Obergeschoss aus norwegischem Klintsteijn, das Erd- und das erste Obergeschoss sind in Belgischem Granit ausgeführt. Markant sind der volutenbesetzte Treppengiebel auf der Nordseite sowie die drei im Dachbereich der Westseite angeordneten Zwerchhäuser. In Höhe des dritten und vierten Obergeschosses sind der Fassade vier flache Kastenerker vorgeblendet.
Vom Vorgängerbau stammt vermutlich das  im Hof eingebaute charakteristische Renaissance- Sitznischenportal aus Rochlitzer Porphyrtuff, signiert mit C. W. 1674.