Kleines Joachimsthal

KLEINES JOACHIMSTHAL

Hainstraße 5/7
04109 Leipzig

Bauherr:
Johannes Alfred Wetzold

Baumeister:
Johannes Alfred Wetzold

Bauzeit:
1905-1907

Das schmale Geschäftshaus besitzt eine Verbindung zum Haus Kleine Fleischergasse 8. Aufgrund der massiven Zerstörungen während des Zweiten Weltkrieges wurde es in den Jahren 1996/97 rekonstruiert und in Höhe der Hainstraße 7 durch einen modernen Neubau erweitert. Die repräsentative Sandsteinfassade ist großflächig durchfenstert und wird durch den dreigeschossigen Erker betont. Bekrönt wird sie von einem Segmentbogengiebel. Die Fassadengestaltung weist Elemente des Empire-Stils auf.
Das „Kleine Joachimsthal“ zählte im 18. Jahrhundert den bekanntesten Gasthäusern Leipzigs. Friedrich Schiller, so der Hinweis einer Inschrift, wohnte während seiner Aufenthalte in Leipzig in den Jahren 1785 und 1789 in einem der Hintergebäude.